URSS.ru - Editorial URSS Publishers. Moscow - Books on Science
Back to main page View catalogue Our address Email us
BOOKS IN EUROPEAN LANGUAGES


 
Return to: Catalog  

Uber die Viscositat von Suspensionen und Losungen

576 pp. (German).
We draw your attention that the books marked as "Advance order is required" are not available for direct purchase. If some of such books are contained among the books you wish to buy, their price will not be immediately displayed and included in the total sum of your order. Within one day you will be informed (by email about availability of such books and the final price for your order.

 Summary

576с

1936г

Über die Viscosität von j^fß^nsllioen und Lösungen "" 513

r

Uü Über die Viscosität von Suspensionen f/V7),

und Lösungen1 ^

Von jS/lf

F. Eikich und R. Simha

Aus dem i. Chem. Laboratorium und dem Inst. f. theor. Physik der Universität Wien /

(Eingegangen am 11. 9. 1SS7. Vorgelegt in der Sitzung um 18. 11. 1937)

Einleitung.

Unter den gemeinsamen Eigenschaften der meisten na' liehen und synthetischen hochmolekularen Körper fällt ihr sonderes Verhalten beim Lösen in geeigneten Lösungsmitteln so] in Lösung selbst auf, -welches sie seltener als lyophobe, meist]—, lyophile Kolloide charakterisiert. Von den Besonderheiten dieser fJC *C Körperklasse ist die Fähigkeit, in geringen Konzentrationen qel^^V ' zähe Lösungen, häufig mit anomalen Fließeigenschaften, zu geben aus praktischen und theoretischen Gründen ungewöhnlich eingehend untersucht und das gewonnene, reichhaltige Material auch schon einigemale zusammenfassend dargestellt worden (Bingham, " Hatschek, Staudinger, Freundlich, Guth und Mark, Bungenberg de Jong u.a.)2 Dabei zeigte es sich, daß der Deduktion bisher weniger r Erfolge für das Verständnis der zugrundeliegenden Zusammenhänge beschieden waren als den induktiven Methoden, welche zu guten , empirischen Regeln geführt haben. Aber gerade diese mehr des- -4P kriptiven Erfolge haben neue Anstrengungen nach einer vertieften Einsicht in die zugrundeliegenden Verhältnisse hervorgerufen, deren Ergebnisse bereits eine kurze Besprechung rechtfertigen.

Wie die innere Reibung von Gasen ist die Viscosität der reinen Flüssigkeiten ein Impulstransportphänomen. Ihre absolute Größe läßt sich infolge der Kompliziertheit der sich überlagernden kinetischen und energetischen Einflüsse heute noch nicht aus Moleküldaten ableiten; ebensowenig im allgemeinen ihre relative Veränderung durch eingeschobene, gelöste Moleküle. Nur wenn diese so groß gegen die Lösungsmittelmolekeln und so dicht

1 Zusammenfassung einer Serie von Arbeiten unter gleichem Titel gemeinsam mit E. Guth, W. Krasny-Ergen, M. Bunzl, H. Margaretha und 0. Goldschmi» in der Kolloid-Z. 74 (1936) 147, 172, 266, 276 ; 75 (1936) 15,20; 76 (1936) 16; Wsl, 81 (1937) 7; ferner einer Dissertation von 0. Gold und von anderen im Erscheinen begriffenen Arbeiten.

2 Die Literaturangaben folgen alphabetisch am Schluß.

. Sitzungsberichte d. matlipm.-naturw. Kl., Abt. II b, 146. Bd., Heft 7. '38

roc. nyB/iMHHAH

HAyHHO-TljXHMSECKAH

bhbjh6ttIka occp


 
© 2016 by Editorial URSS. All rights reserved.